Das Geheimnis um die Strecke ist gelüftet!

Laufend und staunend durch die Stadt: Am 11. August startet ein Erlebnis- und Entdeckungslaufs der besonderen Art. Beim Potsdam Urban Trail steht nicht alleine das Laufen im Vordergrund. Ganz ohne Zeitmessung und Wettbewerbscharakter geht es vor allem um Spaß am Sport und das Erkunden von Sehenswürdigkeiten. In Sportschuhen geht es durch die Potsdamer Innenstadt.

Ab in die Laufschuhe und los zur Entdeckungstour quer durch Potsdam, heißt es dann von 9:00 bis 12:00 Uhr. Das einzigartige Erlebnis auf 10 Kilometern für alle, die Kultur lieben und keine Angst vor einer sportlichen Herausforderung haben, begeisterte im Vorjahren bereits 1.000 Teilnehmer/Innen.

Museum und das Hans Otto Theater öffnen ihre Tore

Auf der gut zehn Kilometer langen Strecke erwarten die Läufer viele neue Streckenhighlights, aber auch alte Bekannte. So beginnt und endet der Lauf in diesem Jahr auf dem Alten Markt . Nach einer Runde durch den nachtblauen Kinosaal des Filmmusem Potsdams mit seiner einzigartigen Welte-Kinoorgel aus dem Jahr 1929 führt die Strecke ins Pub á la Pub, die Studentenkneipe schlechthin in Potsdam. Hier wird es wie im vergangen Jahr ein kleiner Shot gereicht. In diesem Jahr öffnet das Rechenzentrum ebenfalls seine Türen für die TeilnehmerInnen des Potsdam Urban Trails. Die LäuferInnen können sich auf eine tolle künstlerische Aktion freuen.

Vom Rechenzentrum aus bahnt sich der Lauf seinen Weg durch das AOK Servicecemter weiter durch das Jägertor bis zum Dorint Hotel Potsdam.

Langsam können sich die SportlerInnen auf den ersten Verpflegungspunkt freuen. Wie im vergangen Jahr begrüßt das größte Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt Potsdam die ProPotsdam mit Cheerleadern alle TeilnehmerInnen und entlässt diese motiviert und erfrischt auf die weiteren Kilometer.

Neu dabei ist das CASINO der Fachhochschule Potsdam und lassen sich direkt etwas cooles einfallen: “Es erwartet euch ein feiner, kleiner, fieser Himmel und Hölle Hüpfparkour, welcher eure durchtrainierten Beine auf die Probe stellen wird!” Nachdem dieser Parkour durchquert wurde, geht es weiter zum Alexandrowka und Café Uschakoff. Hier kann im Lennéschen Garten verweilt und einer Band gelauscht werden.

Der Weg durch das Rathaus Potsdam wird in diesem Jahr ein andere sein. Es geht aus dem Haupteingang heraus und gibt einen super Fotospot ab! Weiter geht es durch das Haus von KEEPRUNNING Potsdam. Kurz vor Kilometer 8 wird das Hans Otto Theater angesteuert und durch den Haupteingang in das Foyer gelaufen.

Bekannte und beliebte Streckenhighlights aus dem vergangen Jahr sind die Schinkelhalle, das Wasser und Schifffahrtsamt, sowie das naturwissenschaftliche Mitmachmuseum Extavium.

Bevor die Ziellinie überquert wird dürfen noch ein paar Treppen gestiegen werden. Denn last but not least geht es noch durch das Potsdam Museum.

Nach einer aufregenden Sightseeing-Tour durch die Potsdamer Innenstadt gibt es im Anschluss für jeden Teilnehmer eine Finisher- Medaille zur Erinnerung und ein wohlverdientes kleines Frühstück. Während des Laufs wird die Stadt von einer Seite gezeigt, wie sie in keinem Reiseführer zu finden ist. So erhalten die TeilnehmerInnen nicht nur die Möglichkeit, durch die Gebäude hindurch, anstatt an Ihnen vorbeizulaufen. Außerdem werden ihnen die Türen zu Institutionen geöffnet, die normalerweise nicht so leicht zugänglich sind.